Finanzrechner Gebühren

Berechnen Sie die Auswirkungen hoher Gebühren bei Anlagefonds

Aktive Anlagefonds Ein Fonds ist eine breit gestreute Geldanlage. Die Fondsgesellschaft sammelt das Geld vieler Anleger und investiert es in verschiedene Anlagekategorien wie Aktien, Obligationen, Immobilien oder Rohstoffe etc.. Der Vorteil der Fondsanlage besteht darin, dass der einzelne Anleger bereits mit einem bescheidenen
Kapitaleinsatz von der Risikostreuung des gesamten Fonds profitiert. Nachteilig sind die meistens relativ hohen Gebühren, die genau hinterfragt werden müssen.
eignen sich, um eine möglichst hohe Diversifikation Begriff für die breite Streuung von Anlagen, um das Risiko von Verlusten zu streuen. Diversifikation ist teuer und nur einzelne Anlageprodukte eignen sich zur effizienten Diversifikation von Risiken. Der Anleger muss berücksichtigen, dass er das sogenannte systematische Risiko (Marktrisiko) von Wertschriften nicht reduzieren kann.
zu erreichen. Der grösste Nachteil an aktiven Fonds sind die hohen Kosten. Das beste Mass, um die Kosten von Fonds zu vergleichen, ist die sogenannte TER (Total Expense Ratio). Die TER (Total Expense Ratio) gibt an, wie teuer der Fonds ist. Die TER widerspiegelt die meisten Kosten eines Anlagefonds und ist der beste Kostenvergleichsmassstab.

 

Vergleichen Sie den Renditeeffekt durch unterschiedlich hohe Kosten bei Anlagefonds.

Investiertes Kapital


Info Tragen Sie hier ein, wie viel Geld Sie in einen Anlagefonds einbezahlt haben. Sie können auch den Wert eines gesamten Depots, das hauptsächlich aus Anlagefonds besteht, eintragen.

Fr.

Erwartete Bruttorendite des Fonds


Info Tragen Sie hier ein, wie hoch die Renditeerwartung für den Anlagefonds vor Gebühren ist. Bei Aktien kann langfristig mit einer Rendite von 8% gerechnet werden, bei Obligationen in CHF etwa mit 2.5% jährlich.

% p.a.

Gesamtkosten (TER) des teuren Fonds


Info Die TER (Total Expense Ratio) gibt an, wie teuer der Fonds ist. Die TER widerspiegelt die meisten Kosten eines Anlagefonds und ist der beste Kostenvergleichsmassstab.

% p.a.

Gesamtkosten (TER) des günstigen Fonds


Info Die TER (Total Expense Ratio) gibt an, wie teuer der Fonds ist. Die TER widerspiegelt die meisten Kosten eines Anlagefonds und ist der beste Kostenvergleichsmassstab.

% p.a.

Anlagedauer in Jahren


Info Tragen Sie hier ein, wie lange Sie Geld in den Fonds investieren möchten.

[#WERT#]



Endwert des teuren Fonds

[#WERT#]

Endwert des günstigen Fonds

[#WERT#]


Differenz durch Kosten

[#WERT#]


Die Mehrkosten des teuren Anlagefonds von [#WERT#] reduzieren die Rendite im Vergleich zum kostengünstigen Fonds nach [#WERT#] [#WERT#] um [#WERT#].

  --- Jahre --->


Entwicklung Fonds mit TER von [#WERT#]


Entwicklung Fonds mit TER von [#WERT#]

 

Die Renditedifferenz von [#WERT#] grafisch dargestellt

Betrachten Sie hier die Renditedifferenz des teuren und des günstigen Anlagefonds. Mit dem Laufe der Zeit vergrössert sich der Unterschied laufend. Auf Grund des Zinseszinseffektes nimmt die Differenz nicht linear, sondern exponentiell zu.





  --- Jahre --->



Bemerkungen und Berechnungsgrundlagen

Die Berechnungstools dienen dazu, sich zu einem Thema einen groben Überblick zu verschaffen. Die Simulationsrechnungen beruhen auf diversen vereinfachten Annahmen. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird auf jeden Fall empfohlen.


Berechnungsgrundlagen: Das investierte Kapital wird mit der Nettorendite des teuren und des günstigen Anlagefonds hochgerechnet. Dabei wird angenommen, dass die Bruttorendite bei beiden Fonds gleich hoch ist. Die Differenz ergibt sich sich durch Hochrechnung der beiden Fondsvermögen mit der Analgedauer. Es wurde angenommen, dass die Rendite jeweils nachschüssig ins Fondsvermögen fliesst und ebenfalls angelegt wird.