Artikel: Säule 3a – Begünstigung im Konkubinat

31. August 2016

Wer im Konkubinat Als Konkubinat wird eine dauerhafte und nicht verheimlichte Beziehung, die nicht durch das Eherecht geregelt ist. lebt und in die Säule 3a Bildet die dritte Säule des Schweizer Vorsorgesystems (private Vorsorge). Sie soll den Arbeitnehmern eine Sparmöglichkeit mit steuerlichen Vorteilen bieten. Der einbezahlte Betrag kann vom steuerbaren Einkommen in Abzug gebracht werden.
einzahlt, sollte sich Gedanken darüber machen, wer das Kapital im Todesfall erhält. Die Begünstigungsordnung ist gesetzlich eingeschränkt. Ist einer der Partner noch verheiratet, kann dessen Konkubinatspartner nicht erbrechtlich begünstigt werden, da von Gesetzes Die gesetzliche Erbfolge tritt ein, wenn die verstorbene Person kein Testament und keinen Erbvertrag hinterlässt. Sie ist Grundlage für die Berechnung der Pflichtteile und dient dazu, lückenhafte Anordnungen zu ergänzen. wegen der Ehepartner Anspruch auf das Kapital hat.


Ist man nicht verheiratet, hängt die mögliche Verteilung von der persönlichen Familiensituation ab. Konkubinatspartner können voll begünstigt werden, wenn keine eigenen Kinder vorhanden sind.

Mit Kindern kann der Partner nur begünstigt werden, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • Wenn der überlebende Partner zu Lebzeiten vom Verstorbenen erheblich unterstützt wurde.
  • Wenn der überlebende Partner für den Unterhalt mindestens eines gemeinsamen Kindes aufkommt.
  • Wenn zum Todeszeitpunkt die Lebensgemeinschaft seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen bestand.

Ist keine der drei Bedingungen erfüllt, geht das Kapital an die eigenen Kinder.

 

Diese Regelung der freien Wahl der Begünstigung kann vorteilhaft sein, wenn der Partner bewusst maximal begünstigt werden soll und eine der Bedingungen erfüllt ist und dadurch keine Pflichtteile Der Pflichtteil schränkt die Möglichkeit ein, beim Versterben sein Vermögen nach Belieben zu verteilen. Das Gesetz schreibt vor, dass bestimmte nahestehende Personen beim Vererben nicht übergangen werden dürfen, indem es sogenannte Pflichtteile festlegt. gegenüber den Kindern verletzt werden. Ohne nähere Bezeichnung wird das Kapital nach Köpfen aufgeteilt: Bei einem Kind erhält der Konkubinatspartner beispielsweise die Hälfte, bei zwei Kindern einen Drittel. Zudem empfiehlt es sich, den Partner im Testament zusätzlich entsprechend zu begünstigen.


Tipp: Setzen Sie sich frühzeitig mit Ihrer Säule 3a Stiftung in Kontakt und teilen Sie ihr mit, dass Sie im Konkubinat leben. Die Begünstigungsordnung können Sie jederzeit auch wieder anpassen.

Änderung der Begünstigung ist möglich

Trifft also eine der obigen Bedingungen zu und soll der Konkubinatspartner mit einem Teil oder dem gesamten Kapital begünstigt werden, muss die Begünstigtenordnung angepasst werden. Eine Änderung der Begünstigung kann durch eine Mitteilung an die Vorsorgeeinrichtung (3a-Stiftung) erreicht werden. Wir empfehlen, sich die Änderung der Begünstigung schriftlich bestätigen zu lassen. Die Änderung muss bei jeder 3a-Stiftung separat vorgenommen werden. Zudem ist es sinnvoll, den Partner im Testament entsprechend einzusetzen.

 

Wer im Konkubinat lebt, sollte sich auch zu diesen Punkten Gedanken machen:

VorsorgeauftragErben und Nachlass

 

 


Haben Sie weitere Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns unter 052 224 43 43 oder mail@vermoegens-partner.ch.

Oder füllen Sie das Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen:

Kontaktformular


Carlo Picecchi

VermögensPartner AG

Weiterführende Links

Zinsen in der Säule 3a vergleichen123-Pensionierung.ch - Informationen zur Säule 3a


Vielleicht interessant für Sie



Seminar Pensionierung

Melden Sie sich jetzt für eines unserer kostenlosen Seminare an:

Jetzt anmelden


Pensionierungs-Box

Bestellen Sie jetzt die kostenlose Pensionierungs-Box der VermögensPartner AG. Lassen Sie sich überraschen:

Jetzt bestellen