Retrozessionen

«Dass wir uns bedingungslos für die Interessen unserer Kunden einsetzen ist nachvollziehbar, weil wir uns nur von ihnen bezahlen lassen.»


Seit der Gründung unseres Unternehmens leiten wir ausnahmslos alle Rückvergütungen In der Finanzwelt versteht man unter Rückvergütungen alle Zahlungen, die ein Vermögensverwalter, Finanzberater oder Vertriebspartner von Produktanbietern und Banken erhält (Retrozessionen, Kick-Backs, Provisionen, Vertriebsprämien und andere Leistungen). Oftmals weiss der Kunde nicht, wie hoch die Zahlungsströme sind oder dass überhaupt Geld im Hintergrund fliesst. (Provisionen, Retrozessionen, Sammelbegriff für Rückvergütungen von Banken und Produktanbietern an einen Vermögensverwalter. Diese Rückvergütungen sind mit Provisionen vergleichbar und weit verbreitet. Für den Kunden sind sie im Normalfall nicht sichtbar. Sie werden sowohl bei Börsentransaktionen als auch beim Einsatz bestimmter Produkte wie Anlagefonds oder strukturierten Produkte bezahlt. Sie können einmalig oder regelmässig wiederkehrend bezahlt werden. Bestandeskommissionen Unabhängige Fondsgesellschaften sind auf das Vertriebsnetz der Banken angewiesen. Banken und Vermögensverwalter stellen den Kontakt zu den Endkunden her. Für diese Dienstleistung erhalten Banken von den Fondsgesellschaften Rückvergütungen, welche auch Bestandespflegekommissionen heissen. etc.) an unsere Kunden weiter. Dadurch unterbinden wir die in der Vermögensverwaltung Bewirtschaftung des Wertschriftendepots durch einen Vermögensverwalter oder eine Bank. Der Kunde erteilt dem Vermögensverwalter den Auftrag, das Wertschriftendepot zu verwalten.
und Finanzberatung weit verbreiteten Interessenkonflikte. Sie haben die Garantie, dass wir:

  • Ihr Depot Aufbewahrungsort für Wertgegenstände im weitesten Sinne. Bei Wertpapieren ist das Depot der Ort, wo das Bankinstitut die Wertpapiere für Ihre Kunden führt. Normalerweise verlangen die Geldinstitute eine Gebühr für die Depotführung.
    nur dann umschichten, wenn es wirklich sinnvoll ist.
  • Finanzprodukte objektiv selektionieren, ohne dem Anreiz einer Provision Eine Provision (in der Finanzbranche auch als Retrozession oder Kickback bezeichnet) ist ein Entgelt, welches Finanzberater oder Vermögensverwalter erhalten. Bezahlt werden die Retrozessionen an verschiedenste Beratungsunternehmen oder Berater in der Finanzbranche. Finanziert werden die Retrozessionen üblicherweise vom Kunden, nämlich durch höhere Gebühren. Provisionen können beim Berater Anreize schaffen, die nicht im Interesse der Kunden sind. Kickbacks sind in der gesamten Finanzbranche verbreitet, insbesonder im Fondsgeschäft, bei strukturierten oder anderen Finanzprodukten und bei externen Vermögensverwaltern. ausgesetzt zu sein.
  • beste Bankkonditionen in Ihrem Interesse verhandeln.
  • vollständige Transparenz bieten und keine Gebühren verstecken.
  • keine eigenen Finanzprodukte vertreiben.

Retrozessionen in der Finanzbranche

Vermögensverwalter erhalten bei verschiedensten Handlungen Provisionen, sogenannte Retrozessionen. Sammelbegriff für Rückvergütungen von Banken und Produktanbietern an einen Vermögensverwalter. Diese Rückvergütungen sind mit Provisionen vergleichbar und weit verbreitet. Für den Kunden sind sie im Normalfall nicht sichtbar. Sie werden sowohl bei Börsentransaktionen als auch beim Einsatz bestimmter Produkte wie Anlagefonds oder strukturierten Produkte bezahlt. Sie können einmalig oder regelmässig wiederkehrend bezahlt werden. Werden diese nicht an den Endanleger weitergeleitet, ergeben sich daraus Interessenkonflikte: Wie wissen Sie als Kunde, ob sich Ihr Verwalter bedingungslos für Ihr Vermögen einsetzt oder ob er gewisse Produkte auch darum auswählt, weil sie eine besonders hohe Provision auslösen? Oder ob er Ihr Depot umschichtet, weil er durch die entstehenden Gebühren Geld verdient? Die Antwort: Sie können es nicht wissen – Sie müssen ihm vertrauen.

Weitere Informationen zum Thema Retrozessionen

Auch wenn in den Medien immer mehr über das Thema Retrozessionen und die daraus entstehenden Interessenkonflikte berichtet wird, ist es für Privatanleger schwierig, sich umfassend zu informieren. Aus diesem Grund haben wir das Informationsportal www.kickbacks.ch ins Leben gerufen. Neben einer Sammlung von Medienberichten finden Interessierte unzählige weitere Informationen zum Thema.

Kickbacks.ch - Retrozessionen in der Finanzbranche

Medienbeiträge zum Thema Retrozessionen

Retrozessionen gefährden die Vertrauensbasis, von Florian Schubiger, erschienen in der NZZ am 31.05.2010Versteckte Provision, von Damian Gliott, erschienen im Bündner Anzeiger am 4. März 2009