Interessenkonflikte

Ein Vermögensverwalter, der von Banken oder Produktanbietern Retrozessionen Sammelbegriff für Rückvergütungen von Banken und Produktanbietern an einen Vermögensverwalter. Diese Rückvergütungen sind mit Provisionen vergleichbar und weit verbreitet. Für den Kunden sind sie im Normalfall nicht sichtbar. Sie werden sowohl bei Börsentransaktionen als auch beim Einsatz bestimmter Produkte wie Anlagefonds oder strukturierten Produkte bezahlt. Sie können einmalig oder regelmässig wiederkehrend bezahlt werden. und ähnliche Provisionszahlungen erhält, ist nur bedingt unabhängig, weil:

  • Er genau gleich wie eine Bank daran interessiert ist, möglichst viele Transaktionen zu tätigen.
  • Er beim Einsatz teurer Finanzprodukte auf Kosten des Kunden mitverdient.
  • Er bei Verhandlungen mit der Depotbank verleitet wird, über die Höhe der Retrozessionen und nicht über die Höhe der Bankgebühren für den Kunden zu verhandeln.
  • Er durch höhere Depotgebühren mehr Retrozessionen generieren kann.
  • Die für ihn lukrativste Depotbank nicht immer die vorteilhafteste für seine Kunden ist.

Banken und Vermögensverwalter haben in vielen Bereichen ähnliche Interessen. Durch Retrozessionen kann gefördert werden, dass der Vermögensverwalter auch im Interesse der Depotbank Kundengelder werden nicht beim Vermögensverwalter aufbewahrt, sondern bei einer externen Bank. Somit wird auch sichergestellt, dass die Gelder vom Gesellschaftsvermögen strikt getrennt und von einer Veruntreuung oder Insolvenz nicht tangiert sind.
und nicht nur im Interesse des Kunden handelt. Um sich als unabhängiger Vermögensverwalter nachweislich von einer Bank zu differenzieren, braucht es deshalb klare Abmachungen zwischen dem Vermögensverwalter und seinen Kunden. Die vollständige und individuelle Weiterleitung aller Rückvergütungen ist unserer Meinung nach die beste Lösung des Interessenkonfliktes.

 

 


design4
design4

Kickbacks.ch zu Interessenkonflikten durch Provisionen

Kickbacks.ch ist ein Projekt der VermögensPartner AG. Sie finden hier Informationen zu Provisionen in der Finanzbranche und den daraus entstehenden Interessenkonflikten.