Pensionskasseneinkauf – das sollten Sie vorgängig abklären

Der Steuerabzug lockt: Im Extremfall können bis zu 50% des in die Pensionskasse einbezahlten Betrags als Steuern eingespart werden. Bei vielen Steuerzahlern liegt die Einsparung bei immer noch sehr interessanten 15% bis 35% des Einbezahlten Betrags. Wer sich in die zweite Säule einkauft, sollte aber trotz der spannenden Steuereinsparung erkundigen.

Wichtig ist, die Pensionskasse vor einem Einkauf genau unter die Lupe zu nehmen. Am besten ist es, die Nachsteuerrendite eines Einkaufs zu berechnen, dann die Vor- und Nachteile eines Einkaufs abzuwägen, Alternativen zu einem Einkauf zu bewerten und schlussendlich zu entscheiden. Folgende Punkte sind bei der Analyse der Pensionskasse vor einem Einkauf entscheidend:

  • Wie hoch ist die Verzinsung in der Pensionskasse? Kommt dabei der BVG Mindestzinssatz zu Anwendung oder ein Mischsatz. Ein Mischsatz kommt meist zur Anwendung, wenn überobligatorisches Kapital vorhanden ist. Wie hoch ist der Mischsatz? Dieser kann deutlich tiefer sein als der BVG-Mindestzinssatz.
  • Wohin fliesst das eingekaufte Geld? Es kann in den obligatorischen Teil fliessen, was in der Regel vorteilhafter ist oder in den überobligatorischen Teil. Im Überobligatorischen Teil sind die Leistungen in der Regel schlechter. Es ist auch möglich, dass das Kapital teilweise in den überobligatorischen Teil und den obligatorischen Teil fliesst.
  • Wie hoch ist der Umwandlungssatz auf dem eingebrachten Kapital. Dieser Faktor ist sehr entscheidend, wenn zum Pensionierungszeitpunkt eine Rente bezogen wird. Wichtig ist auch sich zu erkundigen, ob der Rentenumwandlungssatz bis zur Pensionierung noch sinken könnte.
  • Fliesst das Kapital bei einem späteren Teilkapitalbezug aus der Pensionskasse vom obligatorischen oder überobligatorischen Teil ab. Das ist wichtig, wenn sich jemand in die Pensionskasse einkauft und später einen Teilkapitalbezug tätigt.
  • Findet vor der Pensionierung allenfalls noch ein Wechsel des Arbeitgebers statt? Nach einem Wechsel kommen die Bedingungen der neuen Pensionskasse zu Anwendung.
  • Hat ein Einkauf Auswirkungen auf die Risikoleistungen. Wenn sich die Risikoleistungen nicht erhöhen, bringt ein Einkauf bei einem späteren Risikofall nichts. Hier sollte die Situation vor und nach der Pensionierung analysiert werden.
  • Wir die Pensionskasse in Zukunft ihre Leistungen anpassen? Teilweise sind Änderungen im Pensionskassenreglement bereits einige Jahre vor der Anpassung bekannt. In diesem Fall ist es entscheidend, die neuen Rahmenbedingungen beim Entscheid bezüglich Einkauf in die zweite Säule zu berücksichtigen.

Zusätzlich sollte überprüft werden, wie gesund die Pensionskasse ist. Neben anderen Kriterien ist der Deckungsgrad ein wichtiger Faktor bei der Analyse einer Pensionskasse.

Seminar Pensionierung

Besuchen Sie unser kostenloses Seminar zur Planung der eigenen Pensionierung. Sie erhalten viele Tipps und Tricks und profitieren direkt von unserem Expertenwissen.

jetzt anmelden