Vorzeitige Pensionierung planen

Eine vorzeitige Pensionierung ist der Traum unzähliger Arbeitnehmer. In der Schweiz geht mehr als die Hälfte in irgendeiner Art und Weise früher in Rente. Damit der Traum in Erfüllung geht und im Alter keine finanziellen Probleme auftauchen, ist eine genau finanzielle Planung unabdingbar. Allermindestens fünf Jahre vor dem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben sollte man sich detailliert mit dem Thema auseinandersetzen.

Häufige Fragestellungen zur vorzeitigen Pensionierung

  • Ist eine vorzeitige Pensionierung finanzierbar?
  • Was steht mir bei einer vorzeitigen Pensionierung finanziell zur Verfügung?
  • Soll ich einen Rentenbezug, einen Kapitalbezug oder einen Teilkapitalbezug aus der Pensionskasse tätigen?
  • Wie kann ich die Vorsorgelücke bei einer vorzeitigen Pensionierung schliessen?
  • Welche Optimierungsmöglichkeiten habe ich bei einer vorzeitigen Pensionierung?

Das gilt bei einer geplanten vorzeitigen Pensionierung und ist bei einer Zwangspensionierung umso wichtiger. Frühzeitige Abklärungen geben Sicherheit und wer die Weichen rechtzeitig stellt, optimiert auch seine Finanzsituation. Es geht um Steuern und darum, dass das Vermögen zum richtigen Zeitpunkt auf die neue Ausgangslage ausgerichtet werden kann.

  • Zusammenstellung des Budgets: Versuchen Sie herauszufinden, wie viel Geld Sie im Alter benötigen. Unterschätzen Sie nicht, dass Sie mehr für Ihre Hobbies ausgeben und allenfalls öfters reisen. Vielfach wird die Steuereinsparung nach der Pensionierung unterschätzt. Beachten Sie, dass zwar meist weniger steuerbares Einkommen vorhanden ist, dass aber auch Abzüge – beispielsweise Berufsauslagen oder Einzahlungen in die Säule 3a – wegfallen.
  • Überlegen Sie sich, was für Einnahmen Sie im Alter haben und welche Vermögenswerte wann zum Verzehr vorgesehen sind. Kalkulieren Sie mit verschiedenen Renditen, um ein Gefühl dafür zu bekommen wie die finanzielle Situation sich im Alter entwickelt.
  • Beziffern Sie die Einkommenslücke bis zur ordentlichen Pensionierung und überlegen Sie sich, wie diese am besten geschlossen werden kann.
  • Auch bei einer vorzeitigen Pensionierung sind Fragen wie Rente oder Kapital genauso wichtig wie bei einer ordentlichen Pensionierung. Bei einer vorzeitigen Pensionierung sollten Steueroptimierungsmöglichkeiten noch genauer geplant werden, da bei vielen wichtigen Fristen das effektive und nicht das ordentliche Pensionsalter zählt.
  • Klären sie bei der Pensionskasse ab, ob die durch die vorzeitige Pensioneirung entstehende Vorsorgelücke durch Einkäufe in die zweite Säule geschlossen werden kann.
  • Eine Überbrückungsrente ist oft eine gute Möglichkeit, die Zeit bis zur AHV-Pensionierung zu überbrücken. Klären Sie ab, ob diese Möglichkeit bei Ihrer Pensionskasse besteht. Zudem ist entscheidend herauszufinden, ob der Bezug für sie finanziell spannend ist.
  • Besteht noch reguläres Einkaufspotenzial, das genutzt werden kann, um die Rente aufzubessern? Macht es aus steuerlicher Sicht Sinn, solche einmaligen Zahlungen in die Pensionskasse zu tätigen?
  • Klären Sie mit einer Simulation ab, wie sich Ihre Steuersituation im Alter verändern wird. Es gibt dazu professionelle Software oder Sie können die Situation anhand von online-Rechnern grob annähern.
  • AHV-Beiträge stellen je nach Vermögen und Renteneinnahmen während der Phase der vorzeitigen Pensionierung einen grösseren Ausgabenposten dar. Klären Sie die Höhe frühzeitig ab und finden Sie heraus, ob es Optimierungsmöglichkeiten gibt.
  • Ist Weiterarbeit in einem Teilpensum in der Phase der vorzeitigen Pensionierung ein Thema? Besteht beim jetzigen Arbeitgeber die Möglichkeit? Kann bei einer teilweisen Pensionierung das Kapital aus der Pensionskasse schrittweise bezogen werden (bei einem (Teil-)Kapitalbezug)? Kann man weiter in einer Pensionskasse versichert bleiben?
  • Wie kann man Vorsorgegelder wie die Säule 3a oder Pensionskassenkapital in Bezug auf die Steuern optimal ins Privatvermögen überführen?
  • Ist es allenfalls sinnvoll, die AHV früher zu beziehen? Welche Auswirkungen hat ein AHV-Vorbezug auf die persönliche Steuersituation und lohnt sich ein Vorbezug finanziell? Welche Alternativen gibt es?
  • Stimmt die Höhe der Hypothek zur Gesamtvermögens- und Steuersituation? Soll die Hypothek allenfalls amortisiert werden?
  • Soll man sich professionell beraten lassen? Was kostet eine Beratung, wo gibt es wirklich unabhängige Beratung und zu welchem Zeitpunkt macht eine Beratung Sinn?

Ihre vorzeitige Pensionierung planen

Wir unterstützen Sie bei der Planung Ihrer vorzeitigen Pensionierung. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Termin vereinbaren

Wann sollte man sich informieren und genauere Abklärungen treffen bei einer vorzeitigen Pensionierung?

Bei einer vorzeitigen Pensioneiriung sollte man sich früh genug informieren. Je nach Ausgangslage gibt es einiges Abzuklären und viele Optimierungsmassnahmen müssen integral geplant werden. Es ist ratsam, sich rund zehn Jahre vor der geplanten vorzeitigen Pensionierung mit dem Thema auseinanderzusetzen. Es können dann die Weichen richtiggestellt werden.

Die Erfahrung zeigt aber: Für einen detaillierten Finanzplan ist es zu diesem Zeitpunkt meist noch zu früh. Die Parameter rund um die eigene Pensionierung verändern sich noch und die Planung ist zu wenig genau. Eine detaillierte Pensionsplanung, bei der alle Optimierungsmöglichkeiten im Detail beleuchtet werden, die Finanzierbarkeit der vorzeitigen Pensionierung genau berechnet wird und auch die Gesamtvermögensstruktur hinterfragt und neu ausgerichtet wird, macht etwa fünf Jahr vor dem Pensionierungszeitpunkt Sinn.

Ihre vorzeitige Pensionierung – Seminar

Erhalten Sie weitere Informationen und Tipps zur vorzeitigen Pensionierung an unserem beliebten Pensionierungsseminar.

Jetzt anmelden und profitieren!