Finanzielle Überbrückung bei einer vorzeitigen Pensionierung

Wer sich vorzeitig pensionieren lässt, erzielt bis zum ordentlichen Pensionsalter meist weniger Renteneinkommen. Es entsteht eine Rentenlücke, weil die Pensionskasse eine tiefere Rente ausbezahlt und die AHV erst mit Alter 65/64 (Männer / Frauen) ohne Einbussen bezogen werden kann.

Überbrückung bis zur Pensionierung – das ist wichtig

  • Mit freiwilligen Einkäufen in die Pensionskasse kann in vielen Fällen die Vorsorgelücke reduziert oder ausgekauft werden.
  • Mit einer Überbrückungsrente ist es möglich ein Vorbezug der AHV zu umgehen und damit eine Kürzung der AHV-Rente zu vermeiden.
  • Säule 3a Guthaben können ebenfalls für die Überbrückungsfinanzierung bis zur Pensionierung genutzt werden.
  • Ältere Arbeitslose die kurz vor dem Rentenalter die Arbeitsstelle verloren haben, haben unter Umständen Anspruch auf staatliche Überbrückungsleistungen. Mehr Informationen finden Sie im Merkblatt «Überbrückungsleistungen für ältere Arbeitslose».

Möglichkeiten zur Deckung der Einkommenslücke

Je nach persönlicher finanzieller Ausgangslage und Möglichkeiten beim Arbeitgeber ergeben sich verschiedene Möglichkeiten, um die Einkommenslücke zu decken:

  • Einmalige Abgangsentschädigung des Arbeitgebers
  • Vorbezug der der AHV
  • Pensionskasse: Überbrückungsrente bis zum ordentlichen Pensionsalter
  • Erträge (Zinsen, Dividenden etc.) aus dem Vermögen
  • Kapitalgewinne durch Vermögensanlagen (z.B. Aktiengewinne)
  • Mieteinnahmen (Renditeliegenschaften vermietet)
  • Bezug von Geldern aus der Säule 3a, möglich ab Alter 59 / 60 (Frauen / Männer)
  • Verzehr von Vermögen (Konto, Wertschriften etc.)
  • Erhöhung der Hypothek (Spezialfall, Vorsicht ist geboten)
  • Schliessen der Vorsorgelücke in der Pensionskasse durch ausserordentliche Einkäufe (teilweise auch möglich, wenn eigentlich kein Einkaufspotenzial mehr besteht)
  • Teilzeiterwerb zur Überbrückung der Einkommenslücke

Überbrückungsleistungen beurteilen!

Jetzt die Möglichkeiten einer vorzeitigen Pensionierung prüfen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch!

Termin vereinbaren

Einige Arbeitgeber unterstüzen finanziell bei der Überbrückung

Grundsätzlich muss ein Arbeitgeber im Normalfall keine finanzielle Unterstützung bei einer vorzeitigen Pensionierung bieten. Nicht selten stehen aber interessante Mittel für Arbeitnehmer zur Verfügung. Entweder erfolgen direkte Zahlungen an den Arbeitnehmer bei einer vorzeitigen Pensionierung oder Leistungen werden indirekt über die Pensionskasse finanziert.

Die finanzielle Unterstützung variiert von Arbeitgeber zu Arbeitgeber stark. Kommt bei einem Unternehmen bei einem grösseren Stellenabbau ein Sozialplan zur Anwendung, sind die Überbrückungsleistungen für Arbeitnehmer oft spannend. Besteht die Möglichkeit einer Überbrückungsrente, sollte genau gerechnet werden, ob sich der Bezug finanziell wirklich lohnt. Ähnlich wie beim Vorbezug der AHV wird die Pensionskassenrente in den meisten Fällen lebenslang gekürzt, wenn eine Überbrückungsrente ausbezahlt wird.

Es kann genau berechnet werden, unter welchen Umständen sich der Bezug lohnt. Diese Berechnung vorzunehmen ist vor allem dann entscheidend, wenn andere finanzielle Möglichkeiten zur Überbrückung vorhanden sind.

Andere Möglichkeiten, um die Einkommenslücke zu überbrücken

Je nach Ausgangslage kann es sinnvoll sein, die AHV frühzeitig abzurufen. Auch bei diesem Entscheid gilt es, genau zu rechnen. Meist ist ein Vorbezug finanziell nicht spannend. Je nach Ausgangslage bei den Steuern kann sich die Situation aber ändern. Bei Immobilienbesitzern kann im Notfall – und wenn die Belehnung vor der vorzeitigen Pensionierung nur sehr tief ist – eine Erhöhung der Hypothek in Frage kommen.

Diese Option sollte jedoch genau geprüft werden. Die Vor- und Nachteile der zur Verfügung stehenden Überbrückungsmöglichkeiten sollten in jedem Fall genau gegeneinander abgewogen werden. In der Praxis muss zur Finanzierung einer vorzeitigen Pensioneirung in den meisten Fällen das private Vermögen angetastet werden. Es ist deshalb auch klar, dass eine vorzeitige Pensionierung ohne gravierende Einbusse beim Lebensstandard nur möglich ist, wenn Vermögen vorhanden ist.

Ohne grössere angesparte Vermögenswerte sind die finanziellen Einbussen gross und eine vorzeitige Pensionierung in aller Regel nur dann eine Option, wenn es keine andern gibt. Wie eine vorzeitige Pensionierung optimal aufgegleist wird, kann nicht pauschal beantwortet werden. In einer Beratung werden viele Aspekte analysiert. Auch die Steueroptimierung steht neben der Abklärung der Finanzierbarkeit der vorzeitigen Pensionierung weit oben auf der Prioritätenliste. Bei einer „freiwilligen“ vorzeitigen Pensionierung ist es das schlimmste, wenn man im höheren Alter realisiert, dass man besser noch etwas länger im Arbeitsleben geblieben wäre, um die finanziellen Folgen zu mindern.

Solche Überraschungen können durch eine unabhängige Beratung vermieden werden.

Überbrückungsleistungen – Seminar

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von Überbrückunsleistungen. Besuchen Sie unser Pensionierungsseminar.

Jetzt anmelden und profitieren!